www.starkregengefahr.de: Interaktive Karten helfen bei der Starkregenvorsorge


Screenshots von www.starkregengefahr.de für mobile Geräte und Desktop

Zunehmende extreme Wetterereignisse und die damit einhergehenden Risiken und Gefahren für Menschen und Werte machen eine Anpassung an sich ändernde klimatischen Bedingungen notwendig. Immer mehr Kommunen entscheiden sich für eine Starkregenvorsorge. Die wertvollen Erkenntnisse und Ergebnisse des kommunalen Starkregenrisikomanagements können dabei helfen, Menschen zu schützen und Werte zu erhalten. Im Rahmen des Starkregenrisikomanagements ist eine zeitgemäße Kommunikation zwischen kommunalen Fachplanern und Bevölkerung eine wesentliche Grundlage für die Eigenvorsorge: Nur eine erreichte, sensibilisierte und informierte Bürgerschaft kann handeln.

www.starkregengefahr.de ist eine webbasierte Kommunikationsplattform, um BürgerInnen für das Thema Starkregen zu sensibilisieren. Die Plattform wurde von der geomer GmbH konzipiert und ins Leben gerufen und wird als Service für Kommunen angeboten.

Interaktive Karten

Als Partnerunternehmen haben wir von meggsimum die interaktive Kartenkomponente innerhalb der Plattform realisiert. Die Bereitstellung von Informationen über ansprechende Internetkarten ist ein wichtiger Baustein der Kommunikation. Die leicht zu bedienende, selbsterklärende und performante Kartenapplikation lädt zu einem virtuellen, kartographischen Rundgang der Kommune bei Starkregen und Hochwasser ein: Die animierten Karten (berechnet und erstellt von geomer) zeigen den Weg des Wassers vom Ort des Niederschlags bis hin zum nächst größeren Gewässer. Auch Wassertiefen bzw. Überschwemmungshöhen für verschiedene Starkregenszenarien sind zu sehen, ergänzt durch Hochwassergefahrenkarten, die von den jeweiligen Landesportalen eingebunden werden. Mit wenigen Mausklicks können AnwenderInnen bspw. die eigene Adresse oder alltägliche Wege auf potenzielle Gefahren überprüfen.

Außerdem enthält die Kartenanwendung eine Funktion, mit der BürgerInnen aktiv Inhalte beitragen können. Es können Fotos bzw. Videos von Schadensereignissen hochgeladen und direkt auf der Karte verortet werden. Diese Art von interaktiver Bürgerbeteiligung trägt zu einer besseren Dokumentation bei, die wertvolle Erkenntnisse für zukünftige Starkregenereignisse liefern kann.

 

Screenshot Erfassungskomponente www.starkregengefahr.de

Technologisch basiert die interaktive Kartenkomponente auf unserem Open Source Webmapping Template Wegue. Wegue erlaubt es – basierend auf Vue.js und OpenLayers – sehr einfach maßgeschneiderte interaktive Webmapping-Applikationen zu erstellen. Zur Kartenbereitstellung kommt die Open Source Software GeoServer zum Einsatz. GeoServer erlaubt es Karten und Geodaten standardkonform über OGC-Schnittstellen im Web bereitzustellen.

Weiterführende Informationen

Neben den Gefahrenkarten enthält die Kommunikationsplattform starkregengefahr.de auch die Rubrik Wissenswertes, wo die wesentlichen Grundlagen des „Fachjargons“ erklärt werden. Auch das Thema Vorsorge kommt nicht zu kurz. BürgerInnen bekommen hier Hinweise, wie sie ihr Risiko richtig einschätzen, welche baulichen Maßnahmen wirksam vor Schäden durch Starkregen schützen können und welche Verhaltensweisen bei Starkregenereignissen empfohlen sind.

Für Informationen oder Anfragen zum Thema interaktive Webkarten, Geo-Services oder Geodateninfrastrukturen können Sie uns gerne per Mail kontaktieren.

Für weiterführende Informationen zum Thema Starkregenmanagement oder bei Interesse zur Nutzung der Plattform www.starkregengefahr.de kontaktieren sie unsere Partnerfirma geomer:

geomer GmbH
Dr. Stefan Jäger (CTO)
Naturgefahren | Risikobewertung | Geo-IT

+49 6221 89458-40
E-Mail schreiben

Links

Direktlink zur Starkregenplattform: www.starkregengefahr.de

Flyer „Internetpräsenz Starkregenrisikomanagement für Kommunen“ der geomer GmbH