Klausurtagung / Codesprint 2020


Zum Jahresabschluss wurde bei meggsimum eine interne Klausurtagung durchgeführt. Dabei wurden die Projekte des vergangenen Jahres evaluiert und die kommenden Projekte und Aufgaben besprochen sowie die strategische Ausrichtung diskutiert und geplant. Außerdem wurde ein Fahrplan für die Weiterentwicklung des internen Technologie-Stacks erarbeitet und bei einem anschließenden Mini-Codesprint schon teilweise umgesetzt. Aufgrund der aktuellen Codiv-19 Lage fand die Klausurtagung bzw. der Codesprint remote per Videokonferenz statt.

Ergebnisse Codesprint

Es wurde eine REST-Schnittstelle entworfen, um die Formatparser aus dem GeoStyler-Projekt über das Web zu nutzen. GeoStyler, bei dem wir als Kernentwickler agieren, stellt neben einer hervorragenden Benutzeroberfläche (UI) zur Erstellung von Karten-Stilen auch sogenannte Parser für verschiedene kartografische Stil-Formate bereit. Mit diesen Parsern können Stil-Dokumente von einem Format in ein anderes Format übertragen werden. Mittels der von uns entworfenen Schnittstelle ist dies nun ohne UI über das Web möglich. Dies schafft die Basis, um zukünftig einen Web Service bereitzustellen, der verschiedene Karten-Stil-Formate (SLD, MapServer, OpenLayers, Mapbox) ineinander überführen kann.

Die REST-Schnittstelle wurde bereits als lauffähiger Prototyp implementiert. Der Source Code ist auf GitHub öffentlich verfügbar.

GeoStyler-REST zur webbasierten Nutzung der GeoStyler-Parser ohne die GeoStyler UI

Unser Open Source WebGIS-Framework Wegue wurde durch eine Funktion zum Beschriften von Vektorlayern ergänzt. Die Labels können wie gewohnt direkt in der Anwendungskonfiguration erstellt und verändert werden, ohne selbst programmieren zu müssen. Damit wird es noch einfacher Datensätze individuell zu visualisieren.

Die blauen Labels werden durch OpenLayers im Frontend generiert und können durch die Konfigurationsdatei angepasst werden („Basiskarte © OpenStreetMap-Mitwirkende“).

Um die vielseitigen Fähigkeiten von Wegue zu demonstrieren, haben wir begonnen einige öffentliche Demo-Anwendungen zu erstellen. Die erste Anwendung zeigt die Länder der Erde, bedeutende Städte und die Zeitzonen der ganzen Welt (Anwendung öffnen). Der Source Code ist ebenfalls auf GitHub zu finden.

Um die Erstellung eigener Wegue Webmapping Anwendungen zu erleichtern, haben wir ein Skript erstellt, welches alle nötigen Setup-Schritte automatisch ausführt. Dies macht es sehr einfach, eine
eigene Webanwendung zu erstellen.

Diese Demo-Anwendung nutzt die angezeigten Geodaten als GeoJSON direkt im Frontend. Somit Ist sie komplett ohne externen Server funktionsfähig.

Die Klausurtagung und der Codesprint waren sehr erfolgreich und sind ein wichtiges Planungselement für unsere Arbeit. Somit bleiben wir auch zukünftig für unsere Kunden am Ball der Zeit.